+++ Youngster Steffen Backes schlägt voll ein -„Ein guter 3. Platz. Soviel können wir nicht falsch gemacht haben“ +++

+++ Youngster Steffen Backes schlägt voll ein -„Ein guter 3. Platz. Soviel können wir nicht falsch gemacht haben“ +++

Mittelfeld Steffen Backes 11

Mittelfeld Steffen Backes 11

Heute haben wir Steffen Backes für euch im Porträit.
„Buggy“ wie er von allen genannt wird ist 19 Jahre alt und wohnhaft in Nohfelden. Der Schüler kam im Sommer erst aus der A-Jugendmannschaft der JfG Schaumberg/Prims und hat den Sprung in die Stammelf der Saarlandliga geschafft. „Die Mannschaft hat mich großartig aufgenommen. Ich wurde von Anfang an sehr gut integriert und so kam ich sofort mit allen Spielern gut aus. Es wird einem hier sehr einfach gemacht, wenn man sich integrieren will. Ein tolles Umfeld mit einer unglaublich guten Kameradschaft wie ich sie zuvor noch nicht erlebte.“ Diese gute Kameradschaft trägt Steffen zu 100% mit und ist auch außerhalb des Sportplatz für nichts zu schade. Der Sprung in die Saarlandliga war für ihn schon riesig, aber seine Qulalität beweist, was er drauf hat! „Ich musste mich anfangs schon umgewöhnen. In der Jugend wird viel körperloser gespielt. Die Geschwindigkeit und das Niveau in der Saarlandliga sind natürlich nicht mit dem Jugendfußball zu vergleichen, aber ich denke ich konnte mich relativ schnell daran gewöhnen. An der Saarlandliga gefällt mir besonders, dass die Leistungsunterschiede der Mannschaften nicht besonders groß sind, womit jeder Spieltag Spannung verspricht und für Überraschungen gut ist.“ Für Überraschungen ist er selbst auch gut. Erstmal ist es eine riesen Überraschung, dass „Buggy“ so schnell Fuß gefasst hat und zum anderen, dass er schon 6 Tore erzielte. Darunter notieren wir auch einen Dreierpack beim 3:0 Heimsieg gegen den FC Reimsbach. Tore zu erzielen war sonst nicht so die Spezialität von ihm. „Aufgrund dessen, dass ich erst seit diesem Jahr so offensiv spiele, darf ich schon damit zufrieden sein. Jedoch hätte ich die ein oder andere Torchance in der Hinrunde noch nutzen müssen. Ich hoffe, dass ich in der Rückrunde weiterhin treffen werde. Grundsätzlich ist es mir jedoch nicht wichtig, wer die Tore macht. Hauptsache sie werden überhaupt gemacht.“ Wir merken also, Steffen ist sehr ehrgeizig und nicht nur das! Er passt auch charakterlich super zur Mannschaft. Wenn Steffen so weiter macht, werden wir noch viel Spaß mit ihm – auf sowie neben dem Platz – haben. „Mein persönliches Ziel ist es weiterhin viel Erfahrung in der Saarlandliga zu sammeln und mir von den erfahrenen Spielern meiner Mannschaft noch einiges abzuschauen. Natürlcih es ist auch mein Ziel immer die bestmögliche Leistung zu zeigen, um der Mannschaft zu helfen.“ Und auch mit der Mannschaft hat er einiges vor. Er selbst hat an der aktuellen Platzierung (Platz 3) großen Anteil und will auch weiter vorne dabei bleiben. „Unser Ziel soll es sein an Mettlach und Diefflen dranzubleiben und unsere Tabellenposition zu festigen. Ich denke wir versuchen in der Rückrunde ähnlich stark zu spielen wie in der Hinrunde, jedoch in den Topspielen mehr Punkte mitzunehmen. Natürlich ist der Aufstieg immer ein Ziel einer Mannschaft und deshalb gilt es ie Rückrunde konzentriert zu bleiben um diese Chance zu wahren“, so der 19-Jährige. Mit 37 Punkten belegen wir zurzeit einen sensationelle Platz 3, mit dem vor der Saison niemand gerechnet hätte. Trotzdem haben wir einige unnötige Punkte liegen gelassen. „Wenn man die Bedenken vieler Leute vor der Saison gehört hatte wegen der personellen Abgängen, könnte es fast nicht besser laufen.“ Steffen ist also ein echter Gewinn für den VfL Primstal und das, obwohl er erst 19 Jahre alt ist.

Über den Verein hat er ein klares Bild vor Augen. „Ich habe großen Respekt davor, was der Verein aus seinen Möglichkeiten macht. Da wird sehr viel richtig gemacht um das perfekte Umfeld für uns Spieler zu schaffen. Es ist immer eine tolle Atmosphäre, wenn man in Primstal speilt und man fühlt sich sofort heimisch.“

Wir danken Steffen für das Interview und wünschen ihm für den Rest der Saison noch alles Gute!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.