VfL Primstal – SC Brebach 3:0

3. Spieltag VfL Primstal – SC Brebach 3:0
Ein Saisonstart nach Maß
Saarlandligist VfL Primstal schlägt Brebach mit 3:0 und bleibt weiter ohne Punktverlust

Das 2:0 für Primstal: Patrick Backes (Zweiter von links) schiebt den Ball an Torhüter Dennis Lißmann vorbei ins Tor. Foto: Bonenberger & Klos Foto: Bonenberger & Klos
Drittes Spiel, dritter Sieg. Glatt mit 3:0 hat Fußball-Saarlandligist VfL Primstal am Samstag vor 350 Zuschauern den SC Halberg Brebach besiegt. Das einzige, was Trainer Andreas Caryot nicht gefiel, war die schlechte Chancenverwertung seiner Elf.

Nach drei Spieltagen hat sich Fußball-Saarlandligist VfL Primstal vorne festgesetzt. Am Samstag gewann das Team von Trainer Andreas Caryot sein Heimspiel gegen den SC Halberg Brebach klar mit 3:0. „Wir wollten zu null spielen, das haben wir geschafft“, lobte Caryot die Defensivarbeit seiner Elf, die nun mit neun Punkten und 8:1 Toren auf Tabellenplatz zwei steht. Außer dem VfL hat nur der SV Mettlach alle Spiele gewonnen.Die Primstaler griffen ihre Gäste früh und konsequent an und setzten die Brebacher so schon bei der Ball-Annahme unter Druck. „Was die Jungs beim Sieg in Köllerbach und nun gegen Brebach gerackert haben, ist enorm“, lobte Caryot, der sich über einen mehr als gelungenen Einstand bei seinem neuen Verein freuen kann.

Das bewertete Spielführer und Rechtsverteidiger Tobias Zimmer genauso. „Wir stehen gut und schließen früh die Räume“, erklärte er. Die Mannschaft setzte die Dinge, die sie sich vornehme, gut um. In der Anfangsphase tauchte der VfL mehrfach vor dem Brebacher Kasten auf, jedoch sah Caryot eine Partie, „die Spitz auf Knopf stand“. Auch, weil Primstal seine Chancen nicht nutzt. Ein Kopfball von Nachwuchsspieler Steffen Backes etwa prallte in der 20. Minute nur an die Querlatte. „Dann mussten wir noch einen Dämpfer verdauen“, meinte der Übungsleiter. Steffen Haupenthal scheiterte mit einem Foulelfmeter an Gäste-Torwart Dennis Lißmann (27. Minute).

Daraufhin schüttelte sich der VfL kurz, betrieb energisch sein Pressing weiter und belohnte sich auch endlich für den läuferischen Aufwand. Einen Eckball von Haupenthal rammte Steffen Backes am langen Pfosten mit dem Kopf zum 1:0-Führungstreffer (37. Minute) ins Netz.

Kurz vor dem Seitenwechsel prüfte Brebachs Manuel Schuck den aufmerksamen VfL-Schlussmann Larson Arend, ansonsten war Primstal Herr im eigenen Haus. Mit dem Anpfiff von Abschnitt zwei spielten nur noch die Gastgeber. Im Mittelfeld holten sich die VfL-Kicker die Bälle, und durch blitzsaubere Zuspiele liefen die Offensiv-Akteure mehrfach alleine auf Lißmann zu. Kevin Appleby setzte nach einem Ballgewinn Steffen Backes in Szene, dessen uneigennützigen Pass Patrick Backes zum 2:0 (51.) einschob. Brebachs Mittelfeldmann Marc Hurek flog danach wegen wiederholten Meckerns vom Feld (64.). Zuvor hätten Steffen und Patrick Backes das Ergebnis längst höher schrauben müssen. Beide vergaben völlig frei vor Lißmann. „Das ist schon ein klasse Torhüter“, schwärmte Zimmer nach der Partie.

Trainer Caryot war hingegen mit den Abschluss-Qualitäten seiner Spieler nicht zufrieden. „Irgendwann haben wir einen Tag, an dem wir jede Torchance brauchen. Die Spieler müssen vor dem Tor kaltschnäuziger zu Werke gehen“, monierte Caryot. Pascal Limke und Steffen Lenhardt ließen gleich eine Doppelchance liegen, erst im zweiten Versuch beförderte Tobias Scherer den Ball zum 3:0 ins Tor (75.). Am kommenden Sonntag steht nun die Auswärtspartie beim siebtplatzierten Aufsteiger DJK Bildstock (vier Punkte) an.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.