SV Hasborn II – VfL Primstal II 2:1

Bittere 1:2 Niederlage im Derby gegen Hasborn.

Im Derby gegen die Saarlandliga-Reserve von Hasborn gab es eine 1:2 Niederlage für die Elf vom Allerswald. Auf dem Hartplatz in Hasborn entwickelte sich ein typisches Hartplatz-Spiel. Wenig gelungene Kombinationen, viele lange Bälle. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitgehend im Mittelfeld, sodass die Zuschauer kein wirklich schönes Spiel zu sehen bekamen. Auf beiden Seiten gab es vor der Hälfte jeweils eine gute Chance zur Führung, die beide vergeben wurden. So ging es mit einem leistungsgerechten Remis in die Kabine. Der VfL kam besser in die 2. Hälfte. Man spielte mit mehr Druck und Entschlossenheit und gewann die Oberhand in der Partie. Unsere rot-schwarzen Jungs waren nun deutlich am Drücker. Dafür belohnt wurde man dann in der 50. Minute. Eine Freistoßhereingabe aus dem Halbfeld von Matthias Eiden konnte Alex Piethe im Nachschuss ins Tor befördern und das Momentum sprang nun eigentlich eindeutig auf die Primstaler Seite. Eigentlich. Danach ließ die Warschburger-Elf nämlich unerklärlicherweise nach. Man zog sich zurück, anstatt nun auf den 2. Treffer und damit die Vorentscheidung zu spielen. Hasborn stattdessen gab sich nicht auf und glaubte weiter an seine Chance. Ein unnötiger Eckball führte dann folgerichtig zum Ausgleich in der 78. Min., nachdem man den Hasborner Verteidiger im Strafraum komplett übersehen hatte und dieser mutterseelenallein einköpfen konnte. Danach hatte unsere Mannschaft noch die riesen Chance auf das 2:1, die jedoch vergeben wurde. Und in der 88. Minute kam es dann ganze Dicke für die Schwarz-Roten. Eine Hasborner Flanke von rechts traf Felix Schröder in der Mitte so unglücklich, dass der Ball unhaltbar im Tor unserer Mannschaft landete. Das war auch die Entscheidung in dieser Partie, Primstal fand keine Antwort mehr auf diesen Schock und musste das Feld als Verlierer verlassen.

Am Ende eine unglückliche Niederlage, aber Hasborn hat starken Willen gezeigt und sich dann am Ende diesen Dreier dann auch redlich verdient. Für uns heißt es jetzt weitermachen, die Fehler analysieren und im Nachholspiel am Mittwoch gegen die SG Bostalsee ein anderes Gesicht zeigen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.