SV Hasborn – VfL Primstal 1:3

Erfolg dank Effizienz

Fußball-Saarlandliga: VfL Primstal gewinnt Derby in Hasborn mit 3:1 – Gastgeber vergeben Chancen fahrlässig

Drei klasse Zuspiele von Steffen Haupenthal sorgten im Kreisderby der Fußball-Saarlandliga zwischen dem SV Hasborn und dem VfL Primstal vor 1000 Zuschauern für die Entscheidung. Die Gäste siegten mit 3:1.

Hasborn. Der Mann des Spiels im Derby der Fußball-Saarlandliga zwischen dem SV Hasborn und dem VfL Primstal hieß Steffen Haupenthal. Mit drei klasse Vorlagen leitete der Mittelfeldspieler des VfL am Samstag den 3:1 (1:0)-Auswärtserfolg vor 1000 Zuschauern ein. „Der Trainer hat mir gesagt, ich soll die Pässe in die Nahtstelle der Innenverteidigung immer wieder probieren“, erzählte Haupenthal nach dem Spiel. Den ersten feinen Ball hob er allerdings über die Viererkette. Pascal Limke nahm die Kugel mit und bediente Lukas Biehl, der in der 44. Minute zur 1:0-Halbzeitführung einschob. Primstal spielte effektiv, die Gastgeber aus Hasborn hatten dagegen mehrmals fahrlässig die Möglichkeit zur Führung vergeben. Schon nach sieben Minuten war Mischa Theobald frei an VfL-Torwart Larson Arend gescheitert. Primstals Verteidiger Timo Ostermann blockte nach 21 Minuten zudem einen Schuss von Karsten Rauber ab, den nachfolgenden Eckball köpfte Mathias Zimmer über den Kasten. Zudem schoss Rauber nach einem Querpass von Steffen Hoffmann drüber (39. Minute).27.02.2016 117

Nach dem Seitenwechsel fiel dann doch der Ausgleich. Aus Primstaler Sicht unnötig. Statt die Kugel ins Seitenaus zu grätschen, wollte Verteidiger Tobias Scherer die Situation spielerisch lösen. Zimmer jagte ihm den Ball ab, VfL-Torhüter Arend konnte den folgenden Schuss von Hoffmann zwar noch abwehren, doch Zimmer donnerte den Ball zum 1:1 ins lange Eck (48.). „Danach hätten wir das 2:1 machen müssen“, ärgerte sich Hasborns Trainer Georg Müller. Aber Marc Pesch köpfte nach einem groben Schnitzer von Arend einen Heber von Rauber gerade noch vor der Torlinie weg (55.).

Die Gäste nutzten ihre Torchancen besser: Ein gravierender Fehlpass von Hasborns Innenverteidiger Nicolas Küss vor dem eigenen Strafraum landete bei Haupenthal. Mit einem gefühlvollen Pass setzte er Patrick Backes in Szene, der den Ball vorbei an Tim Alt zum 2:1 ins Tor beförderte (62.).

Saarlandliga:  Freude pur der Primstaler Spieler über den Derbysieg in Hasborn   Foto. Barth

Saarlandliga: Freude pur der Primstaler Spieler über den Derbysieg in Hasborn Foto. Barth

„Ärgerlich, dass wir durch persönliche Fehler in Rückstand geraten sind“, grantelte Müller. Vor dem 3:1 (74. Minute) stand die SVH-Innenverteidigung erneut schlecht, was Haupenthal mit einem weiteren Gala-Zuspiel bestrafte. Steffen Backes drückte im Fallen die Kugel zur Entscheidung in die Maschen.

In der Tabelle vergrößerte Primstal als Dritter seinen Vorsprung auf Hasborn (jetzt Sechster) auf zehn Punkte. Dabei hatte das Derby für den VfL mit einem Schock begonnen. Innenverteidiger Manuel Kiefer musste verletzungsbedingt früh vom Platz.27.02.2016 280

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.