VfL Primstal – SG Saubach 5-2

Am Ende feierten die Saarlandliga-Fußballer des VfL Primstal einen klaren 5:2 (2:0)-Heimsieg über die SG Saubach. Allerdings hatte der Tabellendritte große Anlaufschwierigkeiten und in der Startphase riesiges Glück. Ein Gästetreffer des Ex-Primstalers Christopher Linn erkannte der Unparteiische wegen einer umstrittenen Abseitsstellung nicht an.

Der mit einem Angreifer agierende VfL zeigte sich im Vorwärtsgang zu harmlos. „Wir wollten zunächst unsere Sicherheit finden“, erklärte Trainer Andreas Caryot. Ausgerechnet eine Bänderverletzung von Verteidiger Timo Ostermann schmiss die Taktik des Übungsleiters über den Haufen. Er wechselte mit Lukas Biehl den zweiten Stürmer ein (22. Minute) – und urplötzlich spielte der VfL zielführenden Angriffsfußball. Tim Roob verwertete in der 34. Minute einen Diagonalpass von Tobias Zimmer zur 1:0-Führung. Bei einer Konfusion im Gäste-Strafraum reagierte Marc Pesch wenig später blitzschnell. Der Innenverteidiger spielte die Kugel sofort wieder vor den Kasten, und Pascal Schmidt war mit der Fußspitze zum 2:0 (39.) zur Stelle.

Glück für Primstal: Vor seinem sehenswerten Treffer zum 3:0 (52.) stand Torschütze Biehl bei der Ballannahme meterweit im Abseits. Saubach protestierte vehement, aber erfolglos. Danach hatten Biehl und Lukas Pabst im Minutentakt vier hochkarätige Chancen, schafften es aber nicht, den Ball im Kasten unterzubringen. Stattdessen stand binnen fünf Minuten die Partie auf der Kippe. Der Ex-Primstaler Thomas Maldener traf im Nachschuss zum 1:3 (78.). Kristi Dibra und Linn scheiterten am gut reagierenden VfL-Torhüter Larson Arend, aber Sascha Krauß (83.) brachte Saubach auf 2:3 heran. „Danach hat bei uns das große Flattern begonnen. Es war gut, dass wir im direkten Gegenangriff das vierte Tor gemacht haben“, meinte Caryot erleichtert. Einen präzise gespielten Pass von Steffen Haupenthal nahm Biehl mit und ließ SG-Schlussmann Christoph Rau keine Abwehrchance (84.).

Der ohnehin lückenhaften gegnerischen Hintermannschaft schenkte der VfL noch den fünften Gegentreffer ein. Eine schöne Kombination über Roob und Biehl schloss A-Jugendspieler Stefan Schätzel mit seinem ersten Tor in der Saarlandliga ab. „Wenn wir 3:0 führen, müssen wir ein Spiel viel besser über die Bühne bringen“, kritisierte Doppeltorschütze Biehl. Sein Trainer befürchtete, dass er mit Verteidiger Ostermann nach Steffen Backes und Manuel Kiefer einen weiteren Langzeitverletzten verkraften muss. „Das sieht nicht gut, es ist möglich, dass die Bänder gerissen sind“, so Caryot.

Aufstellung >hier<

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.